Anfang November war es soweit und ich führte Ilwie unter LR Wolfgang Barth zur IPO1.

In der Fährte erhielten wir 94 Punkte; hier zeigte Ille die ein oder andere kleine Unaufmerksamkeit.

 

Auch ihre UO war dem LR 94 Pünktchen wert; Kleinigkeiten führten zu Abzügen.

Im SD konnten wir dann sogar ein V mit 96 Punkten erreichen und damit ein hohes Gesamt-SG mt 284!!!

Damit konnten wir zwischen all den IPO-Spezialisten den 3. Platz erreichen!


Ende Oktober lief Ilwie ihre letzte Prüfung des Jahres unter LR Joop Meijer aus den Niederlanden. Ille war in der Standhitze und musste demnach als letzter Hund die Suche antreten. Zuvor waren sowohl hohe Ergebnisse als leider auch einige Durchgefallenen dabei...
Ich entschied mich für ein U links herum und schickte Ilwie in die linke Ecke...nach nur einer halben Minuten Bellen - Anzeige Nr.1!

Nach weiteren 15 Minuten war ich bereits auf dem Rückweg auf der Gegengeraden, als Ilwie plötzlich den Kopf hob und zielstrebig loslief. Es folgte Anzeige Nr.2 und auf dem Rückweg zum Ausgangspunkt konnte ich dem LR sagen, dass sie bereits VP Nr.3 gewittert hatte. Kurz geschickt und wir beendeten die Fläche mit satten 189 Punkten. Mit 98 Punkten in der UO stand ein hohes Gesamt-V auf dem Zettel.


 

Deutsche Meisterschaft für Rettungshunde 2012 in Herne-Wanne

Ende April startete ich mit Ilwie auf ihrer ersten RH-DM! Der Platz für UO/GW gehört zu einem unserer regelmäßigen Trainingsplätze, so erwartete ich keine Probleme mit den Tischen oder den anderen Geräten. Kurzfristig wurde die Anordnung der Detachiertische jedoch geändert, was Ilwie aber nicht weiter verunsicherte. Das Flächengelände war mir zuvor nicht bekannt; es erwies sich als Glück, dass wir im Training generell auch in Brennesseln, Brombeersträuchern und anderen unangenehmen Dingen üben. Nach dem Start unserer DM mit einer (zum wiederholten Male) geglückten UO, bei der wir nur durch Ilwie´s etwas unkorrekten Vorsitzen sowie leichtem Knautschen beim Apport Punkte verloren und mit 95 wiederum zu den bestbewerteten UO der DM gehörten, ging es in die Fläche.

Zuvor waren von 13 Startern nur 2 erfolgreich aus dem Suchgelände zurückgekehrt - Mut machte das nicht gerade. Ich entschied mich wiederum für ein S, da ich Ilwie in dem nach oben 200m breiten Gebiet noch nicht so viel Erfahrung und Können zutraute...eine völlig dumme und falsche Entscheidung, wie sich herausstellen sollte. Zudem begann ich nicht wie die meisten der HF an der linken Grenze, die mit einem kompletten Streifen aus Brennesseln und Brombeeren auf der gesamten Länge beeindruckte, sondern rechts in der Ecke. Ich wollte Ilwie nicht am Start schon in das unangenehme Zeug schicken, sondern sie zunächst schnell finden lassen. Gesagt - getan, nach 2 Minuten hatte sie das erste Opfer direkt rechts an der Außengrenze und nach weiteren 5 Minuten auch die zweite Person an der oberen Grenze in den Brombeeren am Hang.

Dann fing das Desaster an...Ilwie hatte schon die komplette Mitte mehrfach abgelaufen, bedingt durch meine Nervosität kam ich aber nicht darauf, nach dem zweiten Fund die Taktik zu ändern und direkt an die rechte Außenlinie zu gehen um dort die Nesseln abzusuchen. Stattdessen hielt ich an meinem S fest und bis wir dann an der letzten Seite waren, war Ilwie bei den Temperaturen und dem extrem hohen Laufpensum völlig fertig. Sie ging mehrfach in die Nesseln und konnte anscheinend nicht richtig orten. Nachdem ich noch einmal in den Wald hinein gegangen war, wurde mir durch ihr Verhalten klar, dass nur in den Brennesseln jemand sein konnte!! Also ab zurück und mit viel Motivation meinerseits, ihrem Finderwillen und ihrem Gehorsam und dem Vertrauen in mich, bahnte sie sich einen Weg durch die kniehohen Nesseln bis zur letzten Person. Ich war zufällig nur 3m dahinter und Ilwie stand und ...konnte nicht mehr bellen...die in Plane komplett eingewickelte VP war nicht zu erkennen und ich zweifelte schon fast, ob es nicht doch nur eine leere Plane war - aber Ilwie´s erschöpfter Blick sprach Bände und nach einem kurzen Quietschen ihrerseits war mir klar: "Anzeige!"

So bestanden wir durch meine total falsche Taktik und die mangelhafte, letzte Anzeige die Suche mit 142 Punkte zwar knapp, aber gehörten letztlich zu dem erfolgreichen Drittel der Bestandenen dieser Flächensuche. LRin Resi Gerritsen lobte Ilwie überaus und schimpfte freundlich mit mir, den so guten Hund derart falsch eingesetzt zu haben. Ich bin dieser fachlich so kompetenten LRin sehr dankbar, denn durch ihre Beschreibung konnte ich die verunglückte Suche alleine mir zuschreiben und bin umso stolzer auf Ilwie!!! Sie hat ihren Job wahrlich meisterlich gemacht!

Mit 237 Punkten war zwar mein gesetztes Ziel bei weitem nicht erreicht - da es aber mein Fehler war, freue ich mich sehr über den

8. Platz, den Ilwie sich dennoch verdient hat!!


Ilwie´s erste IRO-Prüfung am 31. März - 1. April 2012

Ille präsentierte sich anlässlich ihrer ersten großen Prüfung schon überdurchschnittlich. Mit einer UO von 96 Punkten "Vorzüglich" und einer Suche von dem höchsten "Gut" mit 179 Punkten erreichte sie mit 275 Punkten ein Gesamt-SG.
Ein toller Auftakt!